Donnerstag, 04.04.2013

Flugdaten

Heyho. Habe vor ein paar Tagen - 18 müssten es sein - meine Flugdaten bekommen. Jetzt wo ich im Grunde schon genau weiß wo es hingeht freue ich mich schon tierisch. School sucks, I want to be in America. :) 

08.August 2013

06.10 Uhr: Dresden nach Frankfurt (jaaaaa, Inlandsflug, likeaboss) 

13.10 Uhr: Frankfurt nach Washington

 

Das wars auch schon. Peace. =)

Donnerstag, 07.02.2013

Licht am Ende des Tunnels

Hough. :)

Das ist jetzt also mein erster Blogeintrag. Lange habe ich die gesamte Thematik "Bloggen" vor mir hin geschoben, aber im Endeffekt kann ich meine Familie und Freunde ja nicht ein Jahr ohne jegliche Meldung sitzen lassen, also habe ich mir mal ein bisschen Mühe gemacht  und den Blog ins Leben gerufen. In Zukunft werde ich mir angewöhnen regelmäßig und nach wichtigen Ereignissen zu schreiben, damit ihr auch alle immer informiert seid.. ;)

 

Was bisher geschah. Ich habe mich zweigleisig bei YFU auf einen normalen Programmplatz und bei Experiment auf das PPP beworben. Was die Ideallösung ist muss ich denke ich nicht erwähnen, doch war ich was das angeht nie überheblich..muss ja ein hässliches Gefühl sein wenn man die keine Zeit davon ausgeht, dass man das PPP bekommt und dann doch nicht. So bin ich also durch das ganze YFU-Bewerbungsverfahren, also Auswahlgespräche, warten, Post, freuen, warten, Platzierungsunterlagen, Arztbesuche, SLEP-Test, Schulgutachten, Fotos machen, Geld bezahlen nach und nach durchgeschritten. Doch auch hier hatte ich ein Teilstipendium in imenser Höhe beantragt, welches aber erst im März entschieden werden würde, also war das auch nie eine für mich innerlich sichere Bank.

Dann die frohe Botschaft! PPP Bewerbung, Auswahlgespräch, warten, weiterkommen, sich freuen, noch mehr freuen, Gespräch mit dem Abgeordneten, warten, Angerufen werden und tatsächlich:

 

Ich habe das PPP bekommen! Ein Schuljahr USA, Vollstipendium, eine unvergessliche Zeit, Washington D.C., alles dabei!

 

 

Im Grunde ist es ziemlich surreal. Nur langsam kann ich es begreifen, wovon man in den ersten Tagen nicht ausgehen konnte. Dieses ganze in der Luft hängen wegen noch fehlenen Zusagen, alles Geschichte, kein Bauchdrücken wegen einer 4-stelligen Rechnung an meine Eltern, alles Geschichte! Im Grunde ist es wie ein 6er im Lotto, ich habe so ein unglaubliches Glück. Jetzt fliege ich also wirklich sicher ein Jahr in die Staaten, ist das nicht unglaublich? Wow.

Wenn Ihr jetzt nachdenkt. Erst die Bewerbung, dann Gespräche, dann warten, dann angenommen werden, ... Was kommt jetzt? Richtig. Platzierungsunterlagen. 30 Seiten voll mit persönlichen Fragen, Arztbesuchszetteln, Schulgutachten, Fotos müssen gemacht werden, alles mögliche wieder. Und natürlich innerhalb von 4 Wochen. ;)

Ist viel, denkt ihr? Ist auch viel. Aber um mal ehrlich zu sein: Ich mache es doch irgendwie unglaublich gerne. Schließlich ist das der Schlüssel zu einem unglaublichen Jahr!

Also, let's do it.


Man sieht sich. :) Jonathan

Donnerstag, 07.02.2013

Bald geht es los

Dies ist der erste Eintrag in meinem neuen Blog. In Zukunft werde ich hier über meine Erlebnisse im Ausland berichten.